ClimaNET: Qualifizierungsnetz für Klimawandelanpassung im Themenbereich „Bauen und Wohnen“ (neue Technologien & Geschäftsfelder)

01.11.2014 bis 31.12.2016

Thematik und Ausgangssituation

Der Klimawandel und seine Folgen stellen wohl die größte umweltpolitische Herausforderung des 21. Jahrhunderts dar. Trotz intensiver Bemühungen wird die Temperatur in den nächsten Jahrzehnten weiter ansteigen. Davon abgeleitet lautet die zentrale Frage: wie können wir unterschiedliche Bereiche ausrichten, dass sie auch unter geänderten Klimabedingungen zukunftsfähig sind? Dies macht eine Anpassung an die bereits eingetretenen bzw. noch zu erwartenden Folgen des Klimawandels notwendig. Durch den unaufhaltbaren Klimawandel und dessen Anpassungsstrategien werden neue Märkte. Damit dieses große Markpotenzial erschlossen werden kann, bedarf es maßgeschneiderter und interdisziplinärer Qualifizierungen, welche bislang jedoch noch nicht angeboten werden zumal Know-how aus der noch relativ jungen bislang wissenschaftsdominierten Disziplin „Klimawandelanpassung“ notwendig ist. ClimaNET versucht erstmals diese Qualifizierungslücke zu schließen, indem Forschungskompetenzen hinsichtlich Klimawandelanpassung im Themenbereich „Bauen und Wohnen“ gezielt an Unternehmen vermittelt werden.

Die Ziele von ClimaNET sind daher:

  1. Konzeption und Durchführung einer maßgeschneiderten Höherqualifizierungsmaßnahme, um die Innovations- und Nachfragekompetenz der teilnehmenden Unternehmen zu stärken
  2. Schaffung eines Mehrwerts durch die gewählte Unternehmenszusammensetzung / das Qualifizierungsnetz

Die Kompetenzerweiterung erfolgt in 14 Modulen (aufgeteilt auf 2 Semester) mit einem Gesamtaufwand von 30 Personentagen.

Folgende Methoden werden eingesetzt:

  • Vorträge mit integriertem Übungsteil
  • Distant Learning und E-Learning / Blended Learning
  • Forschendes Lernen in interdisziplinär angelegten Projektarbeiten
  • „Klimawandelanpassung“-bezogene Stoffselektion mit kontrollierter Redundanz
  • konsistent aufgebaute Modularisierung
  • Methodenvermittlung und Problemlösungsstrategien (Verschränkung zwischen Theorie und Praxis)
  • Transferprojekte
  • Evaluierung und Reflexion
  • Einbezug externer Vortragender

Die Ergebnisse von ClimaNET sind:

  • F&E-bezogene, neue, dynamische und interaktive Qualifizierungsinhalte & –methoden mit Integrität und kohärenter Ausrichtung
  • gesteigerte Innovations- und Forschungsbereitschaft durch Kompetenzerweiterung und Sensibilisierung der Teilnehmer
  • Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen mit Fokus auf Klimawandelanpassung
  • gezielte Transfermaßnahmen in die Unternehmen
  • Vermittlung eines Methodenrepertoire aus Theorie und Praxis

Projektpartner

  • Wegener Center für Klima und Globalen Wandel – Karl-Franzens-Universität Graz
  • Weizer Energie- Innovations- Zentrum GmbH
  • Dipl.-Ing. Dr. Alfred Rastädter e.U.
  • Ökoplan Energiedienstleistungen GmbH
  • Stadtwerke Hartberg Energieversorgungs GmbH
  • Stadtwerke Hartberg Elektroinstallationen GmbH
  • Weitzer Holding GmbH
  • Innoplan e.U.
  • B/A/U/Vision Projektmanagement GmbH
  • Spitzer GesmbH
  • Reiterer & Scherling GmbH
  • Impulszentrum Vorau GmbH


Projekt der 2. Ausschreibung „Forschungskompetenzen für die Wirtschaft - Qualifizierungsnetze“ des BMWFW, abgewickelt von der FFG.