EQ-Net Storage: Energie-Qualifizierungsnetz zur Ausbildung von Entwicklungsfachkräften für Strom-, Wärme- & Kältespeicher

01.01.2014 bis 30.06.2015

Energiespeicher sind Schlüsseltechnologien zur Integration von Erneuerbaren. Viele (Einzel-)Produkte von Energiespeichern sind bereits marktreif verfügbar und erfolgreich realisiert, doch es besteht nach wie vor ein großer Entwicklungs- und demzufolge auch Know-how-Bedarf für einen umfassenden und wirtschaftlichen Roll-out von Speicheranwendungen. Auch fehlt ein ganzheitlicher Ansatz, der alle Aspekte miteinander verbindet und gleichzeitig das Innovations- und Entwicklungspotenzial adressiert. Eine der Hauptaufgaben der Erstellung neuer Energiesysteme liegt daher in der Integration der Vielzahl an innovativen Einzellösungen – es stehen also Systemintegration und Systemoptimierung im Zentrum, welche nur im optimalen Zusammenspiel von SMARTEN Lösungen erfolgen können. Smarte Speichersysteme erfordern ein technisches, wirtschaftliches, rechtliches, organisatorisches, methodisches und interdisziplinäres Know-how für eine professionelle Planung und Durchführung von Wirtschaftsaktivitäten. Der Bereich der Energiespeichertechnologien / -systeme ist heterogen, interdisziplinär, komplex, holistisch und stellt ein System der Systeme dar bzw. macht nur eine integrative / systemische Betrachtung Sinn. Diese Anforderungen erschweren die Einführung von Energiespeichersystemen. Die zukünftige Energiewirtschaft bedarf daher neuer Kompetenzen und Qualifizierungen, damit intelligente Speichersysteme hinsichtlich einer nachhaltigen Entwicklung vorangetrieben und umgesetzt werden können.

Geplante Qualifizierungsziele von EQ-Net: Storage

  • Maßgeschneiderte Höherqualifizierungsmaßnahmen im Wärme-, Kälte- und Stromspeicherbereich zur Etablierung von Entwicklungsfachkräften (Kompetenzerhöhung in der angewandten Forschung)
  • Optimaler Mix aus anwendungs- und theorieorientiertem Wissen (Verbindung von F&E-Know-how mit einem Anwendungs-Know-how durch eine direkte Anwendung der Ergebnisse in 25 Modellregionen, welche dem Konsortium zugänglich sind)
  • Verankerung unternehmensrelevanter Lehr- und Forschungsinhalte
  • Abdeckung der für Österreich bestehenden Qualifizierungslücke
  • Schaffung eines Mehrwertes durch die Unternehmenszusammensetzung
  • Vorarbeiten für Folgequalifizierungsmaßnahmen (z. B. mögliche Lehrgänge oder Kurse) über aufbereitete Qualifizierungsinhalte und –erkenntnisse

Angedachtes Qualifizierungsergebnis

  • F&E-bezogene, neue, dynamische und interaktive Qualifizierungsinhalte & –methoden mit Integrität und kohärenter Ausrichtung
  • Gezielte Transfermaßnahmen in die Unternehmen und auch zur Fachcommunity
  • Anwendungsorientiere Innovations- und Wissenschaftsausrichtung
  • Vermittlung eines Methodenrepertoire aus Theorie und Praxis

Projektpartner

  • Fachhochschulstudiengänge Burgenland Ges.m.b.H./ Studienzentrum Pinkafeld
  • Impulszentrum Vorau GmbH (Intermediär)
  • TBH Ingenieur GmbH
  • Woschitz Engineering ZT GmbH
  • Pink GmbH
  • Spitzer GmbH
  • EOS Power Systems
  • Neovoltaic AG
  • Energie Kompass GmbH
  • Ökoplan Energiedienstleistungen GmbH
  • KARNER Haustechnik GmbH


Projekt im Rahmen des Programms "Ausbildungsinitiative Technologiekompetenz" des Klima- und Energiefonds.