GUGLE – Green Urban Gate towards Leadership in sustainable Energy

01.05.2011 bis 30.04.2012

Technologische Herausforderungen – Städte wie Wien sind zur Erreichung energiepolitischer Zielsetzungen verpflichtet. Der GUGLE – Masterplan leitet sich aus der Notwendigkeit kollektiven Handels auf regionalen, nationalen & EU – Ebenen ab und berücksichtigt nachfrageseitige Bedürfnisse im urbanen Umfeld wie auch innovative Technologielösungen und Maßnahmen, die der Nachhaltigkeit verpflichtet sind. Obwohl der Übergang zu nachhaltigen Lebensformen allgemein anerkannt ist, scheint es schwer zu sein, das etablierte System zu ändern. GUGLE möchte darum adäquate Konzepte und Strategien entwickeln und in zwei Wiener Bezirken in Form von „Bottom Up Approaches“ umsetzen. Hierzu wird der potentielle Einfluss neuer und umweltfreundlicher Technologien bewertet und wissenschaftliche Antworten zu Fragen, wie sie im Leitfaden zur gegebenen Ausschreibung formuliert sind, gegeben.

Ziele und Methoden - das GUGLE-Team verknüpft multidisziplinäre Expertisen (aus den Bereichen Technik, Ökonomie, Sozialwesen und Soziologie) mit der Vorortexpertise lokaler Akteure auf Bezirksebene. Der GUGLE – Masterplan referiert auf die Energievisionen des kürzlich beschlossenen Wiener Koalitionsabkommen wie auch auf die Fortschreibung 2010– 2020 des Klimaschutzprogramms der Stadt Wien. Theorie und Praxis werden in GUGLE intelligent miteinander verbunden. Smarte Lösungsansätze werden entwickelt und zu skalierbaren Einheiten in folgenden Bereichen spezifiziert:

  • Gebäude
  • Infrastrukturen
  • Mobilität
  • IKT
  • Stadt & urbane Region

Maßnahmen werden so konzipiert, dass sie leicht von der Bezirksebene auf die ganze Stadt im Verbund mit der “smart city Wien” Initiative ausgeweitet werden können. Die Zielsetzung dieser technischen Durchführbarkeitsstudie besteht darin, in enger Kooperation mit den kommunalen Einrichtungen und Industriepartnern als auch den vernetzten Hausverwaltungen bzw. potentiellen Investoren ein ganzheitliches interdisziplinäres Stadtquartierskonzept als zukunftweisendes Geschäftsmodell zu entwickeln. Die Grundlage dafür bilden detaillierte Ermittlungen der Bedürfnisse und erschließbare Energiepotentiale unter besonderer Berücksichtigung sozialer Nachhaltigkeit und der Gestaltung von Freiräumen.

Angestrebte Ergebnisse und Wissensgenerierung – Resultate und ihre Benefits werden durch zielgruppenspezifisches Marketing und Kommunikation verbreitet. Detaillierte Fragebögen werden ausgearbeitet und zur Einordnung von Bedürfnissen der NutzerInnen herangezogen. Energiesparpotentiale werden ermittelt und ambitionierte Energielösungen auf Basis Erneuerbarer Energien spezifiziert. Soziale Bedürfnisse, die verstärkte Nutzung urbaner Grünflächen und der Einsatz innovativer Technologien werden miteinander symbiotisch verknüpft. Eine enge Zusammenarbeit mit der smart city Wien Initiative ist mit den involvierten Magistratsabteilungen 18 & 20 wie auch den GUGLE Partnerstädten Dublin und Zagreb vereinbart.

Projektpartner

  • Universität für Bodenkultur
  • PORR AG
  • Siemens AG Österreich
  • WIENER LINIEN GmbH & Co KG
  • Wien Energie Stromnetz GmbH
  • Wien Energie Gasnetz GmbH
  • Wien Energie Fernwärme GmbH
  • Energiecomfort Energie- und Gebäudemanagement GmbH
  • iC Consulenten Ziviltechniker GmbH
  • Technische Universität Wien – Energy Economics Group
  • Dr. Michael Heidenreich – ARGE
    (G. Lang, W. Hofbauer, Experten von ZSI, E. Haselsteiner, S. Geissler, Experten der 4ward Energy Research GmbH)



Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „SMART ENERGY DEMO – fit4set“ durchgeführt.

Projektbeschreibung auf www.smartcities.at.