KLAR! Kleinregion Hartberg

Juni 2017 bis voraussichtlich Dezember 2017

Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Weinbau, Tourismus oder Naturschutzzonen bilden gemeinsame Themen der Region, welche im Hinblick auf die Klimawandelanpassung Gefährdungen und Potentiale aufweisen können und somit betrachtet werden müssen.

Alle beteiligten Gemeinden besitzen Regionalentwicklungskonzepte, welche laufend auf neue Gegebenheiten und Anforderungen adaptiert werden.

Aktuelle Aktivitäten bezüglich Klimaschutz können mit dem Thema Klimawandelanpassung optimal ergänzt werden und bilden somit eine solide Basis, von der Bevölkerung unterstütze Klimawandelanpassungsaktivitäten in der Region umzusetzen.

Weiters bildet die große Anzahl von Bildungseinrichtungen in der Region ein beträchtliches Potential, Information, Bewusstseinsbildung und Handlungsbereitschaft über junge Menschen in die Bevölkerung der umliegenden Gemeinden zu tragen.

Beteiligte Gemeinden:
Hartberg, Hartberg-Umgebung, St. Johann in der Haide, Greinbach, Grafendorf

Vision im Hinblick auf Klimawandelanpassung

Im Jahr 2050 verbindet die Hartberger Bevölkerung ein nachhaltigkeits-orientierter Lebensstil, innovatives Wirtschaften und eine hohe Lebensqualität unter Berücksichtigung des Klimawandels. Die Region zieht nachhaltig wirtschaftende Unternehmen aus den Bereichen Klimawandelanpassung, Humantechnologie, erneuerbare Energie- und Umwelttechnologie, Sport oder Nahrung an. Hartberg bietet seinen BürgerInnen eine gesunde, ökologisch intakte grüne Lebensumgebung und legt großen Wert auf die Pflege der pflanzlichen und tierischen Mitwelt.

Konkrete Ziele der Region und erwartete Ergebnisse

  • Umfassende Bewusstseinsbildung
  • Vorsprung durch Know-how
  • Erhöhte Widerstandskraft gegen Trockenheit und Hitze
  • Keine Fehlanpassung
  • Schaffung einer breiten Bottom-up-Bewegung
  • Verbesserung der Zusammenarbeit in der Region zwischen Gemeinden, Betriebe, Kommunen und der Bevölkerung wodurch die Identifikation mit der Region noch stärker wird
  • Regionale Wertschöpfung
  • Gezielte Entwicklung der Region mit Beachtung des Aspekts der Nachhaltigkeit
  • Verbesserung des Wirtschaftsstandortes
  • Schaffung von Arbeitsplätzen
  • Reduktion der Abwanderung
  • Schaffung einer überregional bekannten Modellregion

Projektpartner

  • Gemeinden Hartberg, Hartberg-Umgebung, St. Johann in der Haide, Greinbach, Grafendorf
  • Stadtwerke Hartberg Verwaltungs GmbH
  • TBH Ingenieur GmbH


Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „KLAR-Klimawandel-Anpassungsmodellregionen“ durchgeführt.