Entwicklung & Erprobung von Finanzierungs- und Geschäftsmodellen einer Local Energy Community in der Stadtgemeinde Steyr


Projektbeschreibung

Um den Klimazielen und den Herausforderungen des zukünftigen Energiesystems gerecht zu werden, hat die Europäische Kommission in der Renewable Energy Directive II (RED II) die

Schaffung von sogenannten Renewable Energy Communities (REC) vorgeschlagen. RECs ermöglichen es den dezentralen Stromproduzenten (z.B. eine Photovoltaikanlage) vor Ort die vorhandene Netzinfrastruktur zu nutzen, um Strom direkt an andere Verbraucher innerhalb der Community zu vermarkten bzw. zu tauschen. Die Europäische Kommission sieht vor, dass die Gesetzgebung in den Mitgliedsstaaten dahingehend geändert werden, dass sich Renewable Energy Communities bilden können. Es wird aktuell intensiv an der Definition eines neuen Tarifsystems und Regelwerks, das den Anforderungen der RED II gerecht wird, gearbeitet.

Im Projekt LEC-Steyr wird dieser Gedanke aufgegriffen, um entsprechende Betreiber-, Finanzierungs- und Geschäfts¬modelle für eine Renewable Energy Community in Steyr zu entwickeln und im Realbetrieb zu demonstrieren. Dabei spielt vor allem die Einbindung der Zielgruppen eine wesentliche Rolle. Erst über die Erhebung der Bedürfnisse, Anforderungen und Erwartungen der unterschiedlichen Zielgruppen lassen sich konkrete und zukunftsträchtige Ansätze und Lösungen für Renewable Energy Communities erreichen.

Hier setzt das Projekt an bzw. stellt dies den Ausgangspunkt des Projektes dar. Die Erhebung und Einbindung der Zielgruppen und potenziellen zukünftigen Renewable Energy Community Mitglieder bildet den Grundstein für das Projekt LEC Steyr und wird in jeder Phase des Projektes eine wesentliche Rolle spielen.

Das Projekt LEC-Steyr zielt darauf ab, ein oder mehrere geeignete(s) Modell(e) für eine Renewable Energy Community zur gemeinsamen Nutzung von erneuerbarer Energie zu kreieren und für alle Community Mitglieder einen wirtschaftlichen Vorteil zu generieren

Infobox

  • Projektlaufzeit: 01.04.2019 – 31.03.2022
  • (Projekt) Schiene: Smart Cities Demo – Living Urban Innovation 2018

Fördergeber

Das Projekt wird innerhalb des Förderprogrammes Smart Cities Demo durch den Klima und Energiefonds gefördert.

Projektpartner

  • Forschungs- und Ausbildungszentrum für Arbeit und Technik "FAZAT"
  • Schwarz Kallinger Zwettler Wirtschaftsprüfung Steuerberatung GmbH
  • Clean Capital erneuerbare Energien GmbH
  • ·        LEVION Technologies GmbH