Ökoenergiebezirk Fürstenfeld

01.01.2012 bis 31.12.2012

Grundsätzlich baut die Ausrichtung zum einen auf den schon bisherigen Einzelaktivitäten in den 14 Gemeinden des Bezirks Fürstenfeld auf. Es gibt einige professionelle energierelevante Akteure, entsprechende wirtschaftlich agierende Unternehmen mit Know-how und Gemeinden, die Engagement und Verantwortungsbewusstsein für eine zukunftsfähige Energieversorgung und den erforderlichen Klimaschutz zeigen. Mit dieser Basis soll weitergearbeitet werden und eine Verbreiterung des Know-hows und der Umsetzungen erreicht werden.

Aufgrund des Vorhandenseins dieses Fundamentes wird es möglich sein, sowohl neue Wege zu gehen, die eine gewisse Fähigkeit zu Entwicklung und Konzeption erfordern. Darüber hinaus kann aber auch auf bestehende Erfolgsbeispiele zurückgegriffen werden, die nach geeigneter Adaptierung in eine breite Umsetzung geführt werden können. Mit dem bestehenden regionalen Know-how sollen thematische Umsetzungsmodelle ausgearbeitet werden, die in Folge in Anleitung und Begleitung durch dieses Projekt und den Modellregionsmanager möglichst breit und oft in den Fürstenfelder Gemeinden, in privaten Haushalten, bei Landwirt/innen und Unternehmen realisiert werden.

Um all das geordnet, strukturiert und entsprechend der Vorgaben des Klima- und Energiefonds abwickeln zu können, wird mit diesem Projekt ein breiter geplanter Prozess gestartet, der durch die Bündelung der fachlichen, finanziellen und strukturellen Kräfte des Bezirks und durch die Einbindung der Bevölkerung zum „Ökoenergiebezirk Fürstenfeld“ führt.

Aufgrund der Situation der bereits erfolgten Aktivtäten, der bestehenden thematischen Ausrichtungen der Akteure und Unternehmen im Bezirk werden sich Umsetzungsaktivitäten vorrangig in folgenden Bereichen ergeben:

  • Öffentlichkeitsarbeit, Information, Weiterbildung und Qualifizierung verstärken
  • Bewusstseinsbildung, Beteiligung und Identifikation der Bevölkerung fördern
  • Klimaschutzmaßnahmen erarbeiten und umsetzen
  • Energieverschwendung identifizieren und optimieren, Energieeffizienz steigern und  Energieverbrauch senken
  • Erneuerbare Energie für Wärme und Stromversorgung nutzen und Eigenversorgung anstreben
  • Öko- und Elektro-Mobilität forcieren
  • Wertschöpfungsketten aufbauen, Arbeitsplätze sichern und schaffen und Regionale Wertschöpfung erzielen

Projektpartner

  • Stadtwerke Fürstenfeld
  • Verein zur Förderung der Regionalentwicklung - Regionalmanagement Oststeiermark (RMO)


Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „KLIMA- und ENERGIEMODELL-REGIONEN“ durchgeführt.

Projektbeschreibung auf www.klimaundenergiemodellregionen.at.