WEIZconnected: Gebäudeübergreifender Energieaustausch anhand zweier Pilotprojekte in Weiz

01.09.2013 bis voraussichtlich 31.08.2017

Problematik und Ausgangssituation

Die technologischen Entwicklungen im Bereich der elektrochemischen Speicher sowie der steigende Bedarf an Ausgleichsmöglichkeiten für die Fluktuation regenerativer Erzeuger machen den Einsatz von direkten Stromspeichern im Energieversorgungssystem zunehmend attraktiv und notwendig. Eine auf erneuerbaren, dezentralen Energieträgern basierende, gebäudeintegrierende Energiebereitstellung in Kombination mit einem intelligenten Energiesystem, welches einen gebäudeübergreifenden Energieaustausch forciert, kann über die Zusammenführung von sich ergänzenden Verbrauchslastprofilen eine optimierte (Teil)autarkie ermöglichen. Vor allem die Integration eines gebäudeübergreifenden Energieaustauschs in übergeordnete Netze bringt jedoch Herausforderungen mit sich. Diese sind vor allem Problemstellungen hinsichtlich der Schnittstellen zwischen den Systemen, hier sind sowohl technologische als auch rechtliche und wirtschaftliche Aspekte relevant. Systeme des intelligenten gebäudeübergreifenden Energieaustauschs inkl. dezentraler Erzeugung und Speicherung ermöglichen:

  • das Management überschüssiger Erzeugung ohne Inanspruchnahme von Stromnetzinfrastruktur, sowohl auf Verteilnetz- als auch auf Übertragungsnetzebene
  • eine deutliche Senkung von Einspeisespitzen
  • die Senkung von auftretenden Netzbezugsspitzen
  • eine optimierte Erschließung der Vorteile eines zukünftigen Smart Grids
  • einen wirtschaftlichen Einsatz von Erneuerbaren
  • die Bereitstellung eines breiten Spektrums an netzbezogenen Systemdienstleistungen

Ziele

Prioritäres Ziel ist die Entwicklung und der Testbetrieb eines Gesamtsystems (2 Pilotanlagen mit je unterschiedlichen Voraussetzungen und Zielen).
Schwerpunkte dabei bilden:

  • Stromerzeugung mittels gebäudeintegrierter Photovoltaikanlagen
  • Stromspeicherung
  • Entwicklung und Einsatz eines intelligenten Energiemanagementsystems
  • Schnittstellen zum übergeordneten Stromnetz

Angestrebte Ergebnisse

  • Lösungsansätze für die Realisierung unter verschiedenen Voraussetzungen
  • Errichtung und Betrieb von 2 Pilotanlagen
  • Lösungen zur Herstellung der Schnittstellen zum übergeordneten Stromnetz
  • Praxisberichte über den gebäudeübergreifenden Energieaustausch
  • Darstellung Projekt-bezogener rechtlicher und wirtschaftlicher Aspekte für den gebäudeübergreifenden Energieaustausch
  • Projekt-bezogenes Geschäftsmodell (für Erzeugung, Speicherung, Verteilung etc.)

 

 

Projektpartner

  • W.E.I.Z Immobilien GmbH
  • Stadtgemeinde Weiz
  • Fernwärme Weiz GmbH
  • Energie Steiermark AG
  • EOS Power Solutions GmbH
  • Gemeinnützige Siedlungsgesellschaft ELIN GmbH
  • Fb Green Energy GmbH


Projekt im Rahmen der 4. Ausschreibung von „Haus der Zukunft Plus“.